17. Int. Brotwettbewerb 2016

Die vor kurzem eingelegte Osterpause hatte mit einer Pause nichts gemeinsam, den am 5.-7. April 2016 haben sich in Linz die besten Bäckermeister des Landes und Europas gemessen. Rund 1300 Brote, Gebäcke, Feingebäcke und Schaustücke wurden für den 17. Internationalen Brotwettbewerb 2016 eingereicht.

Die Teilnahme wurde in folgende Gruppen unterteilt:

Gruppe 1: Normalbrot
(Roggenbrot, Roggenmischbrot, Weizenmischbrot), Laib-, Wecken- Kastenform, frei oder angeschoben, Streumaterial möglich

Gruppe 2: Weißbrote
wie z. B. Sandwichwecken, Baguettes, Zeppelin, Brote für Sandwiches (Canapés), Toastbrote

Gruppe 3: Kleingebäck aus Roggen- und Weizenmehlen, Schroten und Saaten aller Art
wie z. B. Kaisersemmel, Salzstangerl, Mohnstriezerl, Vintschgerl, Kornweckerl, Mürbes, Laugengebäck und dgl.

Gruppe 4: Kleine Feingebäcke mit oder ohne (süße) Füllung (Portionsware)
wie z. B. Briochegebäck (z. B. Knöpfe, kleine Flechtgebäcke), Plundergebäcke (z. B. Topfengolatschen, Zimtschnecken), Croissants, Butterkipferl, Nussbeugl

Gruppe 5: Feinbackwaren
Striezel, Christ- oder Adventstollen, andere ungefüllte Hefekuchengebäcke und gefüllte Feinbackwaren aus Hefefeinteigen und aus getourten Teigen, wie z. B. Mohnstrudel, Nussstrudel

Gruppe 6: Brote besonderer Beschaffenheit, pflanzenfaserreiche Brote, eigene Brotkreationen
wie z. B. Grahambrot, Keimlingsbrot, Brote mit fettreichen Samen, Molkenbrot, Brot mit Kartoffelzusatz, Steinmetzbrot, Vollkornbrot, Schrotbrot, Früchte- und Kletzenbrot, Vorschussbrot, kochsalzreduziertes Brot, ballaststoffangereichertes Brot, Pumpernickel, Brote für besondere Ernährungsbedürfnisse (z. B. Diabetikerbrot)

Gruppe 7: Gebackene Snacks und Fingerfood
Gebäcke mit pikanter Füllung, Snacks, Knabbergebäck, Riegel usw.

Gruppe 8: Partybrote
Hier werden Kreativität und Verwertbarkeit sowie künstlerische Gestaltung undfachliche Ausführung bewertet. Das gesamte Produkt (inkl. aller Behelfe) muss essbar sein.

Gruppe 9: Schau- und Dekorstücke
Auf Verwertbarkeit, Kreativität und fachliche Ausführung wird besonders Wert gelegt.

Gruppe 10: Themenschaustücke – „Frankreich wir kommen“ – Fußball EM 2016
Auf Verwertbarkeit, Kreativität und fachliche Ausführung wird besonders Wert gelegt.

„Wer natürlich um den Gesamtsieg mitkämpfen wollte, musste in allen Kategorien teilnehmen!“

Um den Wettkampf im Bildern festzuhalten, habe ich für euch einige Bildergalerien zusammengestellt. Leider konnte ich aus Zeitgründen nicht alles fotografieren, aber die folgenden Bilder zeigen etwa 35% der eingesendeten Exponate.

Ein kleiner Teil der Produkte vom Wettkampf

Eine große Herausforderung für mich waren die einzureichenden Schaustücke. Hier begann die Planung und das Probebacken bereits Wochen zuvor. Entstanden sind aber die besten Ideen erst beim Backen, denn manchmal hat man von etwas eine Vorstellung die aber kaum umsetzbar waren.

Da die eingereichten Exponate zu einem bestimmten Zeitpunkt abgegeben werden mussten, mussten die Schaustücke bereits im Vorfeld produziert werden. Jedes Schaustück beanspruchte aber eine Arbeitszeit von etwa 8 Stunden (nicht mit eingerechnet sind die unzähligen Versuche die im Mülleimer landeten).

Einer der schlimmsten Momente bei diesem Wettkampf war der Bruch von zwei Schaustücken! Diese zerbrachen kurz vor dem Abtransport und mussten daher nochmals ausgebessert werden.

Schaustücke in der Produktion

Schaustücke fertig und bereit zur Abgabe

Insgesamt wurden 47 Exponate eingereicht und mit folgender Bewertung ausgezeichnet:

  • 36 x Gold
  • 6 x Silber
  • 4 x Bronze

Dieser Goldregen reichte aus, um den 1. Platz in der Gesamtwertung bei 17. Brotwettbewerb zu belegen.
An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders bei meiner Familie bedanken. So sind es sie, die mir den Rücken für meine Arbeit und Experimente in der Backstube freihalten – DANKE Daniela.

Ein weiterer Dank geht an Schelli, der mich ständig mit besten Rohstoffen aus seinem Online-Shop Bongu versorgt. Der Wettkampf hat mir bestätigt, wie wichtig es ist nur beste Rohstoffe für beste Qualität zu verwenden.

Hier auch ein großes Lob an die Forstnermühle, die uns täglich mit bester Mehlqualität in der Backstube versorgt.

Zum Schluss muss ich mich aber auch noch bei meinem Chef Patrick bedanken, der es mir erlaubt in seiner Backstube nach Lust und Laune zu experimentieren.

Danke, euer Dietmar