Burek

Selber entdeckte ich das Burek zum ersten mal im Kroatienurlaub. Ich sehe mich jetzt noch staunend und gaffend im Hinterhof einer kleinen Bäckerei stehen, um bei der Aufarbeitung eines Burek zusehen zu dürfen. Im Laden war mir schon bewusst das der Teig wie ein ausgezogener Apfelstrudel sein musste, jedoch ziehen diese Leute den (Strudel)Teig nicht wie wir auf einem bemehlten Leinentuch aus, sondern “schleudern/werfen” den Teig auf einer beölten Arbeitsplatte in einer Perfektion dünn aus.

Anschließend wird der ausgezogene Teig mit den verschiedensten Variationen gefüllt (Fleisch, Topfen, Kartoffeln,…). Nach dem Füllen aufrollen und auf Backblech/Backform absetzten und bei starker Hitze 250°C / 10-12 Minuten backen.

Rezept

Grundteig

1000gWeizenmehl100%
500gWasser50%
22gSalz2,2%

Weizenmehl, Wasser und Salz zusammen 10 Minuten langsam im Kneter mischen. Wird Tipo verwendet, so kann die Wassermenge ein kleines Stück angehoben werden.

Herstellung

  • Nach der Teigherstellung den Teig 30 Minuten abgedeckt entspannen lassen.
  • Anschließend zu 190g schweren Teigstücken auswiegen und rund schleifen. Um ein verhauten der Teiglinge zu vermeiden, diese sofort nach dem Formen mit Öl bestreichen.
  • Teigreife 60 Minuten.
  • Nach der Teigreife den Teig auf einer beölten Arbeitsplatte glatt streichen und zu einem dünnen Teig ausziehen.
  • Nachdem der Teig dünn ausgezogen wurde, nach Wunsch füllen.
  • 1.) Fleisch: faschiertes Fleisch mit gehackten Zwiebeln anbraten und mit Gewürzen abschmecken.
  • 2.) Kartoffel: leicht angekochte Kartoffeln kleinwürfelig schneiden, würzen.
  • Nach dem Formen aufrollen, zum Burek formen und auf Backblech oder Backform absetzten.
  • Gebacken wird das Burek bei 240-250°C / ca. 10-12 Minuten.


Videos



Einen großen DANK an meinem Mitarbeiter Toni (dem Burekmeister) für das tolle Video 😉