Karibiktraum

 

Der Karibiktraum ist eines von vielen Rezepten die in den kommenden Viennoiseriekursen in Berlin gezeigt werden. Eine wahre Traummischung aus Mürbteig, feinem Briocheteig und als Abschluss eine Blume aus Croissantteig.

Dieses Feingebäck lässt sich dann einfach nachbacken, wenn man verschiedene süße Teige zur Verfügung hat. Hat man diese nicht, so gibt es doch unzählige Möglichkeiten eine süße Versuchung einmal anders zu backen und genau das wollen wir in unseren Kursen vermitteln.

So könnte z.B. die Blume als Abschluss auch mit einem dünn ausgerollten Briocheteig hergestellt werden. Auch Mürbteig wäre als Abschluss ein Traumhafte Kombination, aber für viele Backfreunde stellt sich immer die selbe Frage: WIE; WOMIT und WORAUS?

 

Rezept für 10 Karibikträume (TE: 50g)

Hauptteig:

  • 250g Weizenmehl Type 700
  •   80g Lievito Madre
  •   80g Dotter (4Stk)
  •   30g Rohzucker
  •   20g Milch
  •   80g Butter
  •      7g Hefe
  •      5g Salz
  •        + Orangenabrieb

Alle Zutaten 5 Min. langsam kneten und anschließend 10 Min. schnell. Nach dem Kneten 80g Teig abwiegen, bei Seite legen und

  •   50g Orangeat

unterkneten.

 

Mürbteig:

  • 90g Weizenmehl Type 700
  • 60g Butter
  • 30g Staubzucker
  •      + etwas Zitronenabrieb

Alle Zutaten von Hand verkneten und 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen.

 

Anleitung:

  • Mürbteig 3mm ausrollen und mit einem Keksausstecher so groß wie die Backform ist ausstechen (wo später die Teiglinge garen und gebacken werden).
  • Den ausgestochenen Keks in die Backform legen und bei 200°C/ 6 Min. kurz anbacken.
  • Nach dem Backen die Formen auskühlen lassen, den Briochteig in 10 gleich große Stücke teilen, rund schleifen.
  • Anschließend die Teiglinge in die Form legen und 45 Minuten garen lassen.
  • Nun wird der Restteig (ohne Orangeat) ausgerollt und nach Wunsch mit einem Keksausstecher kleine Dekoblumen ausgestochen. Diese werden auf die gegarten Briocheteiglinge gelegt (zuvor mit Wasser abstreichen = dadurch haftet das ausgestochene Teigstück besser).
  • Briocheteig nochmals 30-45 Minuten garen lassen.
  • Gebacken werden die Teiglinge bei 185°C / ca. 15 Minuten.
  • Nach dem Backen auskühlen die gebackenen Brioche in heiße Marillenmarmelade tauchen und in Kokosette wälzen. Zum Abschluss mit einer Physalis ausgarnieren.

 

Da ich das Kursprogramm für Berlin nun endlich fertig geplant habe, möchte ich einen kleinen Einblick für das bestehende Event geben. Folgende Produkte werden in Berlin gebacken:

  • Orangen-Mandelhupf mit Hefevorteig
  • Cranberry-Schokohupf mit Hefevorteig
  • Mohnpotize
  • Nussstrudel
  • Panettone Succosa (Hergestellt aus Schaumwein)
  • Waldviertler Mohnzelten (Hergestellt aus Kartoffelteig und Waldviertler Graumohn)
  • Croissantvariationen
  • Original Panettone
  • Schokotarts (gefüllt mit Parisercreme)
  • Himbeer- Heidelbeertarts (gefüllt mit Fruchtfüllung)
  • Limettentarts (ein Rezept aus meiner Favoritenkiste)
  • Früchtekuchen gefüllt mit Weincreme
  • Original Linzertorte

 

ACHTUNG: Da kurzfristig Umbuchungen auf spätere Termine bei Kursen stattgefunden haben, sind nun einige Plätze im Februar und März frei geworden. Hier geht’s Buchung: KURSE

 

  

Diese Diashow benötigt JavaScript.

10 Kommentare

  1. Caroline

    Hallo Dietmar,

    das sieht ja wieder sehr verführerisch aus…einfach zum Reinbeißen…..

    Ich würde mich gerne noch für den Kurs:

    Viennoiserie – Backkurs am 3. Februar in Berlin

    anmelden. Ist noch ein Platz frei? Wie groß ist die Teilnehmerzahl bei deinen Kursen?

    Herzliche Grüße
    Caroline

  2. Mathias Giacomuzzi

    Hallo Dietmar,

    Das klingt ja wirklich super – freu mich schon auf den Kurs im Mai. Könntest Du vielleicht auch was mit Dinkel machen? Vielleicht eine Croissant variation => ein reiner Dinkel Croissant?

    lg
    mathias

  3. Elisabeth

    Die Fotos werden bestimmt wieder zum Anbeißen. Ich freu mich schon. Würde gerne mal einen Kurs besuchen, wird aber vermutlich erst in ein paar Jahren gehen, wenn unser kleinster aus dem gröbsten raus ist. Ich hoffe, dann gibts auch noch Kurse. Liebe Grüße Elisabeth

  4. Elisabeth

    Hallo Dietmar! Das ist ja wieder etwas tolles. Wird noch etwas dauern, bis ich das nachbacken werden kann, da mich unser kleiner Mann noch auf Trab hält.

    Wenn ich fragen darf, stellst du die oben genannten Rezepte auch noch in den Blog? Die Mohnzelten würden mich sehr interessieren.

    Danke und liebe Grüße Elisabeth

Kommentar schreiben

Bild hinzufügen (optional)